Ausrüstung

by Velospektive
Ausrüstung

> Update: Weiter unten gibt’s eine neue Packliste für den “Rennmodus” <

Eines Nachmittages im Juli nahm ich als Teilnehmer des Rennens Bikepacking Trans Germany (bei meinem ersten Versuch 2018) mein Handtuch aus einer meiner Fahrradtaschen und begann mich damit abzutrocken. Entsetzt stellte Anja, eine andere Teilnehmerin, fest: “Du hast ein Handtuch dabei! Gibt es etwas, mit dem man mehr Gewicht verschwenden kann?” Empört wies ich sie auf den Reiseführer für die Galaxis hin, wo es doch heißt:

Ein Handtuch … ist so ungefähr das nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann. …. man kann … darauf liegen…; man kann … darunter schlafen; man kann es als Segel an einem Minifloß verwenden…, naß ist es eine ausgezeichnete Nahkampfwaffe; man kann es sich vors Gesicht binden…; bei Gefahr kann man sein Handtuch als Notsignal schwenken und sich natürlich damit abtrocknen, wenn es dann noch sauber genug ist.

Douglas Adams, Per Anhalter durch die Galaxis

Nachdem ich aber eine zeitlang darüber nachdachte, musste ich Anja rechtgeben. Denn mal ganz ehrlich: Was für das Handtuch stimmt, das trifft auch alles auf das T-Shirt zu. Nur kann man das T-Shirt zusätzlich auch noch als T-Shirt anziehen! So gelangte  ich zu der Schlussfolgerung: Ein Handtuch kommt nicht auf meine Reise mit, dafür ein zusätzliches T-Shirt!

Solche radikalen Sparmaßnahmen sind notwendig, will man an einem Fahrrad alles befestigen, das man so auf einer großen Reise benötigt, und dabei trotzdem noch einigermaßen geländetauglich bleiben. Monate vor meiner Abreise war ich also damit beschäftigt, die Ausrüstung zusammen zu stellen, wobei stets die Devise galt: Möglichst leicht und möglichst robust – zwei Kategorien, die sich zugegeben oft gegenseitig ausschließen. Und falls es doch eine sehr leichte und robuste Variante des benötigen Gegenstandes gibt, dann ist das meist auch die seeehr teure.

Ich glaube, ich habe einen ganz guten Mittelweg zwischen Gewicht, Haltbarkeit und Preis gefunden. Der ein oder andere Gegenstand ließe sich sicherlich noch streichen, aber ich will ja nun auch kein Rennen gewinnen… Hier also die Packliste meiner großen Reise:

Packliste für die große Reise

Taschen

  • Gear-Pack Ortlieb (eigentlich ein Rucksack, ich habe ihn auf dem Gepäckträger; er bietet viele Befestigungsmöglichkeiten)
  • Rahmentasche Burgfyr (maßgeschneidert)
  • Handlebar– und Accessory-Pack Ortlieb
  • Jerrycan und Gas Tank Revelate Designs
  • 2x Feedbag Revelate Designs
  • 2x Packsack Salsa (mit dem Anything Cage HD an der Gabel befestigt)
  • Rucksack Ortlieb

Schlafen

  • Zelt MSR Hubba NX 1 (leicht und freistehend)
  • Zeltunterlage
  • Isomatte Therm-a-Rest Z Lite Sol (Schaumstoff scheint mir auf Dauer besser als eine aufblasbare Matte)
  • Schlafsack Yeti Passion Five Daune
  • Innenschlafsack Cacoon Seide
  • Kissen? Nein! (Wofür gibt’s T-Shirts?!)

Kleidung

  • Hardshell Regenjacke Arc’teryx
  • Daunjacke Yeti
  • Hemd Schöffel
  • 2x T-Shirts (Mischgewebe mit Merino)
  • 2x Shirts X-Bionic (enganliegend, kann unter den anderen T-Shirts getragen werden; einmal kurz-, einmal langärmlig)
  • Kurze Radhose Gore (mit Sitzpolster)
  • Lange Radhose Gore (durch Reißverschluss lässt sich auch eine kurze Hose daraus zaubern)
  • lange Merinounterwäsche Ortovox (zum Schlafen)
  • 3x Unterhose (2x Merino, 1x synthetisch)
  • 3x Socken (Merino, 2x dünn, 1x dick)
  • Regen-Überziehschuhe Gore
  • Fahrrad-Handschuhe
  • Warme Handschuhe
  • Hardshell Überziehhandschuhe Outdoor Research
  • 2x Buff
  • Schuhe Pearl iZumi (mit Cleats, aber trotzdem gut zum Laufen)
  • Sandalen Bedrock
  • Sonnenbrille
  • Helm

Ersatzteile und Werkzeug

  • Multitool Victorinox (mit Ratsche und Bitset)
  • Luftpumpe Lezyne
  • Riemen Gates
  • Reifen
  • TubelessMilch Stans
  • Reparaturset für tubeless-Reifen
  • Reifenheber
  • 2x Schlauch Tubolito
  • 2x Cleats
  • 8x Bremsbeläge
  • Bowdenzüge (für Bremsen und Schaltung)
  • Speichen (im Sattelrohr)
  • Kettenöl (ich hab zwar keine Kette, aber es ist trotzem nützlich)
  • Klett-Kabelbinder Heldenwerk

Kochen

Ich verzichte fast komplett auf Kochutensilien; nehme gerne in Kauf, meistens Kaltes zu essen, um einiges an Gewicht zu sparen.

  • Topf Vargo Bot (Titan; dient auch als Transportbehälter)
  • Tasse (Titan)
  • Löffel “Spork” (Gabel und Löffel in einem)

Hygiene

  • Kulturbeutel Tatonka
  • 2x Zahnbürste (1x elektrisch, per USB ladbar)
  • Outdoorseife
  • Sonnenschutz
  • Mückenspray
  • Hirschtalg
  • Zahnpasta
  • Zahnseide
  • Lippenpflegestift
  • Nagelklipper

Elektronik

  • Kamera Sony Alpha a6300
  • 2x Objektiv Sigma (Festbrennweite 19mm und 60mm)
  • Actionkamera Yi 4K+
  • Mikrofon RØDE Stereo VideoMic Pro
  • Mikrofon Sennheiser ME2
  • Stativ/GorillaPod Jobby (mit Kugekopf)
  • MP3-Player
  • Kopfhörer
  • Rücklicht
  • Stirnlampe
  • Outdoor-Lampe Luci Solar 2.0
  • E-Book-Reader Kindle Paperwhite
  • GPS-Gerät Garmin GPSMaps 64
  • Smartphone Samsung Xcover 4
  • Laptop
  • externe Festplatte
  • Solarladegerät Blitzwolf
  • Powerbank Xtorm 10.000mAh
  • Adapter Skross
  • diverse Kabel

Sonstiges

  • Erste Hilfe
  • Wasserfilter und Reinigungstabletten
  • Moskitonetz für den Kopf
  • 2x Fahrradflasche und 1x Nalgene-Flasche
  • Wasserblase 2L
  • Karabiner Nite Ize Figure 9
  • Diverse Packsäcke und Zippbeutel
  • Diverse Befestigungsriemen Voile / Black Diamond
  • Frisbee (Fragt mich hier nicht nach der Multifunktionalität! Man könnte sie auch als Teller verwenden, das werde ich aber vermeiden.)

Packliste für den Rennmodus

Im Sommer 2019 habe ich mehr als die Hälfte meines Gepäcks vom Rad genommen, um möglichst leicht an den Start der Bikepacking Trans Germany und des Eifel Gravellers gehen zu können. Hier die genaue Auflistung meines “Rennsetups” (kann je nach Länge des Rennens noch auf super-ultraleicht gekürzt werden):

Am Körper

  • Radtrikot und Unterhemd
  • Bibshorts und Unterhose
  • Merinosocken
  • Windjacke
  • MTB-Schuhe mit Cleats
  • Fahrradhandschuhe
  • Brille (ohne Tönung)
  • Helm
  • Hüftgurt von Evoc
  • Portemonaise
  • Taschentücher

Kleidung und Tasche am Körper

Taschen

  • Rahmentasche Ortlieb
  • Racing Saddle Pack 5L Apidura
  • Racing Handlebar Pack 5L Apidura (für die beiden habe ich mich nach der BTG entschieden, davor hatte ich den Seat-Pack von Ortlieb)
  • Jerrycan und Gas Tank Revelate Designs
  • 2x Feedbag Revelate Designs

Mein neues Setup

Schlafen

  • Schlafsack Yeti Passion Five aus Daune (bei der BTG hatte ich stattdessen einen Biwaksack dabei)
  • Isomatte Therm-a-Rest Neoair Xlite

Mehr nicht! Ich versuche immer in Schutzhütten oder unter irgendwelchen Dächern zu schlafen.

Kleidung

  • Regenjacke Arc’teryx
  • Regenhose Löffler
  • Überzieschuhe Gore
  • Handschuhe Gore
  • Überziehhandschuhe Outdoor Research
  • zweites paar Unterhose und Socken aus Merino (bei längeren Rennen, sonst muss ein Set reichen)
  • Arm- und Beinlinge X-Bionic

Das ist schon eine ziemlich warme und regenfeste Ausrüstung. Je nach Wetterprognose und Jahreszeit kann noch einiges gekürzt werden.

Elektronik

  • GPS-Gerät Wahoo
  • Stirnlampe (am Helm befestigt)
  • Licht für die Nacht von Lupine
  • Rücklicht
  • 2 Powerbanks (insgesamt 16.000 mph; in Zukunft lieber Strom per Nabendynamo)
  • 2 USB-Kabel plus ein Steckdosenaufsatz
  • Kopfhörer

Hygiene

  • Hirschtalg
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Zahnseide
  • Mückenspray

Werkzeug und Ersatzteile

  • Multitool Victorinox (mit Ratsche und Bitset)
  • Multitool Lezyne (mit Kettenwerkzeug)
  • Luftpumpe Lezyne
  • TubelessMilch Stans
  • Reparaturset für tubeless-Reifen
  • Reifenheber
  • 2x Schlauch Tubolito
  • Kettenöl
  • ein paar Kabelbinder
  • Speichenwerkzeug

Sonstiges

  • Erste Hilfe
  • 2x Fahrradflaschen
  • Packsack
  • Löffel aus Titan
  • Kaugummis
  • Elektrolyte Frubiase Sport
  • Salztabletten
  • Packrucksack
  • Schloss

Meine Ausrüstung auf der BTG